Start der Bohrungen für eine zweite Geothermie-Quelle des Projektes Trias Westland

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes Trias Westland in den Niederlanden wurde mit Bohrungen zu einer zweiten Geothermiequelle in 2,3 Kilometern Tiefe begonnen.

Quelle: Trias Westland; Foto: Carel Kramer

Weitere 30 Gartenbau-Unternehmen (insgesamt nun 56) mit einer Gesamtgröße von 100 Hektar können so in Zukunft nachhaltig beheizt werden. Einzigartig ist bisher, dass zusätzlich 345 Haushalte im Bezirk Liermolen an die Wärmezufuhr angeschlossen sind. Die neue Geothermiequelle kann voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 in Betrieb genommen werden.

Quelle: Trias Westland

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen